Die Industrieböden der dis - alle Daten im Blick

dispac - die fugenlose und unbewehrte Sohlplatte als Basis für unsere Systemböden oder als Unterbau für Beläge nahezu aller Art

disgen - der bewehrte monolithische Industrieboden zum Einsatz als Sohl- oder Bodenplatte

 d i s p a cd i s g e n
EinsatzgebieteSohlplatten in Industriehallen aller Art,
Sohlplatten zur Aufnahme von Betonwerksteinplatten und schwimmenden Estrichen, alternativ zu herkömmlichen Stahlbetonböden, Flächenbefestigung für Montageflächen und bei Sondernutzung
Sohlplatten in Industriehallen aller Art,
Bodenplatten in Tiefkühl- und Kühlhäusern
Standardausführung18 cm Sohlplatte i. M. aus unbewehrtem BetonNach Erfordernis 15 - 25 cm d is g e n - Sohlplatte,
Spezialrezeptur mit Stahl-, Glas-, PP-Fasern oder Betonstahl bewehrt
OberflächeGriffig und schlämmefrei, Walzspuren sichtbarOberflächenfertig, mit Verschleißschichten nach Erfordernis
Ebenflächigkeit+/- 1,5 cm in der Fläche, Ränder sind gesondert zu betrachtenDIN 18202, Tabelle 3
BelastbarkeitStandardausführung
Flächenlasten bis 100 kN/m²
Einzellasten bis 60 kN
Standardausführung
Flächenlasten bis 50 kN/m²
Einzellasten bis 30 kN
FugenFugenlos in der Fläche, Randfugen zwischen Sohle und aufgehenden Bauteilen, Pressfugen an den TagesansätzenJe nach Ausführungsart und Anwendung,
Randfugen zwischen Sohle und aufgehenden Bauteilen
EinbaubedingungenFür die Sohlplatte:
Befahrbares Planum nach ZTVE-StB 94, Witterung u. Erdreich frostfrei,
Ev2 > 100 MN/m², Ev2/Ev1 < 2,5
Planum nach ZTVE-StB 94, Ev2 > 80 MN/m², Ev2/Ev1 < 2,5
Dämmschichten > 100 kPa für Kühl- und Tiefkühl-Nutzung,
Erdreich frostfrei, Dach und Außenwände dicht und geschlossen, zugfrei, + 5 °C Mindesttemperatur

Systemböden - die Komplettlösung bestehend aus dispac Sohlplatte und Industrieboden

 d i s p a c p l a n®d i s p a c t o n®d i s p a c f a l t
EinsatzgebieteErdaufliegende Sohlplatten in Produktionsbetrieben,
Lagerhallen, Werkstätten, Umschlagshallen, Hochregallagern, Druckereien, Baumärkten
Erdaufliegende Sohlplatten für Garagen und Parkhäusern,
Untergrund für Beschichtungen in allen Produktions- und Werkstätten
Erdaufliegende Sohlplatten in Speditions- und Lagerbetrieben, Verteilzentren, Fruchtumschlags- und Reifekammern, Güterhallen der Bahn, Verpackungsbetriebe, Parkhäusern und Tiefgaragen
Standardausführung18 cm i. M. d i s p a c - Sohlplatte aus unbewehrtem Beton,
1,0 – 2,5 cm d i s p l a n - Industrieboden
18 cm d i s p a c - Sohlplatte aus unbewehrtem Beton,
1,0 - 2,5 cm d i s t o n - Industrieboden
18 cm i. M. d i s p a c - Sohlplatte aus unbewehrtem Beton,
1,0 – 2,5 cm d i s f a l t - Industrieboden
OberflächeGeschlossen, rutschsicher, naturfarbig grau,
Öl- und Wasserbeständig
Geschlossen, rutschsicher, naturfarbig grau,
Öl- und Wasserbeständig
Geschlossen, rutschsicher, asphaltgrau/-braun
EbenflächigkeitNach DIN 18 202, Tabelle 3, Zeile 3Nach DIN 18 202, Tabelle 3, Zeile 3Nach DIN 18 202, Tabelle 3, Zeile 3
Elektrische AbleitfähigkeitIn Anlehnung an DIN 51 953 zwischen 104 und 107 Ohm und somit nach Arbeitsstättenverordnung für explosionsgefährdete Bereiche der Zone 0, Zone 1 und 10 geeignet (zulässiger Höchstwert: 108 Ohm)In Anlehnung an DIN 51 953 zwischen 104 und 107 Ohm und somit nach Arbeitsstättenverordnung für explosionsgefährdete Bereiche der Zone 0, Zone 1 und 10 geeignet (zulässiger Höchstwert: 108 Ohm)In Anlehnung an DIN 51 953 zwischen 104 und 107 Ohm und somit nach Arbeitsstättenverordnung für explosionsgefährdete Bereiche der Zone 0, Zone 1 und 10 geeignet (zulässiger Höchstwert: 108 Ohm)
Oberflächenfestigkeitd i s f a l t - Eindringtiefe
Geprüft in Anlehnung an die DIN 1996: < 0,8 mm
Prismenfestigkeitd i s p l a n - Industrieboden
Druckfestigkeit > 50 N/mm²
Biegezugfestigkeit > 10 N/mm²
d i s t o n - Industrieboden
Druckfestigkeit > 50 N/mm²
Biegezugfestigkeit > 6 N/mm²
BelastbarkeitStandardausführung
Flächenlasten bis 100 kN/m²
Einzellasten bis 60 kN
Standartausführung
Flächenlasten bis 100 kN/m²
Einzellasten bis 60 kN
FugenFugenlos in der Fläche, Pressfugen an den Tagesansätzen
Randfugen zwischen Sohlplatte und aufgehenden Bauteilen
Fugenlos in der Fläche, Pressfugen an den Tagesansätzen
Randfugen zwischen Sohlplatte und aufgehenden Bauteilen
Fugenlos in der Fläche, Pressfugen an den Tagesansätzen
Randfugen zwischen Sohlplatte und aufgehenden Bauteilen
EinbaubedingungenFür die Sohlplatte:
befahrbares Planum, nach ZTVE-StB 94, Witterung u. Erdreich frostfrei
Ev2 > 100 MN/m2, Ev2/Ev1 < 2,5

Für den Deckbelag:
Dach und Außenwände dicht und geschlossen, zugfrei,
+ 5 °C Mindesttemperatur
Für die Sohlplatte:
befahrbares Planum, nach ZTVE-StB 94, Witterung u. Erdreich frostfrei
Ev2 > 100 MN/m2, Ev2/Ev1 < 2,5

Für den Deckbelag:
Dach und Außenwände dicht und geschlossen, zugfrei,
+ 5 °C Mindesttemperatur
Für die Sohlplatte:
befahrbares Planum, nach ZTVE-StB 94, Witterung u. Erdreich frostfrei
Ev2 > 100 MN/m2, Ev2/Ev1 < 2,5

Für den Deckbelag:
Dach und Außenwände dicht und geschlossen, zugfrei,
+ 5 °C Mindesttemperatur

Die Industrieböden für Ihre Anforderungen - bei bestehender Sohlplatte oder entsprechendem Unterbau

 d i s p l a nd i s t o nd i s f a l t
EinsatzgebieteProduktionsbetriebe, Lagerhallen, Werkstätten, Umschlagbetriebe, Hochregallager, Druckereien, BaumärkteGaragen und Parkhäusern, als Untergrund für Beschichtungen, als Höhenausgleichs- und EgalisierungsschichtSpeditions- und Lagerbetriebe, Verteilzentren, Fruchtumschlags- und Reifekammern, Güterhallen der Bahn, Verpackungsbetriebe, Parkhäuser und Tiefgaragen
Standardausführung1,0 – 2,0 cm d i s p l a n - Industrieboden1,0 - 2,0 cm d i s t o n - Industrieboden1,0 - 2,0 cm d i s f a l t - Industrieboden
(Kaltbitumenemulsionsestrich)
BelastbarkeitNach 3 Tagen begehbar, nach 7 Tagen voll belastbar (bei Normalklima 20°C / 65 % relative Luftfeuchte)
Hohe Beständigkeit gegen Wasser, Öle und viele Chemikalien
OberflächeGeschlossen, rutschsicher, naturfarbig grau, die Oberflächenstruktur unterliegt regionalen, handwerklichen und bauphysikalischen EinflüssenGeschlossen, rutschsicher, naturfarbig grau, die Oberflächenstruktur unterliegt regionalen, hendwerklichen und bauphysikalischen Einflüssen.
Öl- und Wasserbeständig
geschlossen, rutschsicher, asphaltgrau/-braun
Elektrische AbleitfähigkeitIn Anlehnung an DIN 51 953 zwischen 104 und 107 Ohm und somit nach Arbeitsstättenverordnung für explosionsgefährdete Bereiche der Zone 0, Zone 1 und 10 geeignet (zul. Höchstwert: 108 Ohm)In Anlehnung an DIN 51 953 zwischen 104 und 107 Ohm und somit nach Arbeitsstättenverordnung für explosionsgefährdete Bereiche der Zone 0, Zone 1 und 10 geeignet (zul. Höchstwert: 108 Ohm)In Anlehnung an DIN 51 953 zwischen 104 und 107 Ohm und somit nach Arbeitsstättenverordnung für explosionsgefährdete Bereiche der Zone 0, Zone 1 und 10 geeignet (zulässiger Höchstwert: 108 Ohm)
EbenflächigkeitDem Niveau des vorhandenen Betonuntergrundes folgend, falls erforderlich ist eine Verlegung gemäß DIN 18 202, Tabelle 3, Zeile 3 oder 4 nach besonderer Vereinbarung möglichDem Niveau des vorhandenen Betonuntergrundes folgend, falls erforderlich ist eine Verlegung gemäß DIN 18 202, Tabelle 3, Zeile 3 oder 4 nach besonderer Vereinbarung möglich.Dem Niveau des vorhandenen Betonuntergrundes folgend, falls erforderlich ist eine Verlegung gemäß DIN 18 202, Tabelle 3 nach besonderer Vereinbarung möglich
Prismenfestigkeitd i s p l a n - Industrieboden (Standard)
Druckfestigkeit > 50 N/mm²
Biegezugfestigkeit > 10 N/mm²
d i s t o n - Industrieboden
Druckfestigkeit > 50 N/mm²
Biegezugfestigkeit > 6 N/mm²
Oberflächenfestigkeitd i s f a l t - Eindringtiefe
Geprüft in Anlehnung an die DIN 1996 < 0,8 mm
FugenFugenlos in der Fläche, Pressfugen an den Tagesansätzen, Gebäudefugen müssen mit geeigneten Fugenprofilen ausgebildet werdenFugenlos in der Fläche, Pressfugen an den Tagesansätzen, Gebäudefugen müssen mit geeigneten Fugenprofilen ausgebildet werdenFugenlos in der Fläche, Pressfugen an den Tagesansätzen.
Gebäudefugen müssen mit geeigneten Fugenprofilen ausgebildet werden
EinbaubedingungenUntergrund:
Ortbeton, Mindestgüte C 20/25 (B 25), alternativ dispac - Sohlplatte, Oberfläche fest, rau, offenporig, frei von Schlämme, Trennfilmen und losen Bestandteilen

Für den Deckbelag:
Dach und Außenwände dicht und geschlossen, zugfrei, regendicht
+ 5 °C Mindesttemperatur
Untergrund:
Beton, Mindestgüte C20/25 (B 25) bzw. d i s p a c - Sohlplatte, Oberfläche fest, rau, offenporig, frei von Schlämme, Trennfilmen und losen Bestandteilen

Für den Deckbelag:
Dach und Außenwände dicht und geschlossen, zugfrei, regendicht
+ 5 °C Mindesttemperatur
Untergrund:
Beton, Mindestgüte C 20/25 (B 25) bzw. d i s p a c - Sohlplatte, Oberfläche fest, rau, offenporig, frei von Schlämme, Trennfilmen und losen Bestandteilen

Für den Deckbelag:
Dach und Außenwände dicht und geschlossen, zugfrei,
+ 5 °C Mindesttemperatur

 disrapiddislithdisxid
EinsatzgebieteSanierungen, die eine schnelle Belastung fordern,
als Untergrund für Beschichtungen, als Höhenausgleichs- und Egalisierungsschicht
Produktions- und Verarbeitungsbetriebe der Ernährungswirtschaft mit erhöhten Anforderungen an die Hygiene und RutschsicherheitKritische Sanierungsbereiche, als tragender Untergrund für Beschichtungen
Standardausführung1,0 – 5,0 cm d i s r a p i d - Industrieboden1,2 – 1,5 cm d i s l i t h - Industrieboden1,5 - 4,0 cm d i s x i d - Industrieboden
bei selbsttragender Ausführung
BelastbarkeitNach 12 Stunden begehbar, nach 2 Tagen voll belastbar und zur Aufnahme von Reaktionsharzbeschichtungen ausreichend trocken (< 4 % Restfeuchte)Nach 3 Tagen begehbar, nach 7 Tagen voll belastbar,
Hohe Beständigkeit gegen Wasser, Öle und Chemikalien
Nach 1 Tag begehbar und beschichtbar, nach 7 Tagen voll belastbar,
Hohe Beständigkeit gegen Wasser, Öle und viele Chemikalien
OberflächeGeschlossen, rutschsicher, naturfarbig grau, Öl- und Wasserbeständigkeit
Schleifverschleiß <= 10 -12 cm³/50 cm²
Geschlossen, rutschsicher entsprechend den Anforderungen der Berufsgenossenschaften, naturfarbig grau, (gelb, grün oder rot als Sonderfarben möglich)Geschlossen, rutschsicher, naturfarbig beige,
ohne zusätzliche Maßnahmen nicht flüssigkeitsdicht
EbenflächigkeitDem Niveau des vorhandenen Betonuntergrundes folgend, falls erforderlich ist eine Verlegung gemäß DIN 18 202, Tabelle 3 nach besonderer Vereinbarung möglichEntsprechend DIN 18 202, Tabelle 3, Zeile 3Dem Niveau des vorhandenen Betonuntergrundes folgend, falls erforderlich ist eine Verlegung gemäß DIN 18 202, Tabelle 3 nach besonderer Vereinbarung möglich
Prismenfestigkeitd i s r a p i d - Industrieboden
Druckfestigkeit > 50 N/mm²
Biegezugfestigkeit > 6 N/mm²
d i s l i t h - Industrieboden
Druckfestigkeit > 60 N/mm²
Biegezugfestigkeit > 10 N/mm²
d i s x i d - Industrieboden
Druckfestigkeit > 70-80 N/mm²
Biegezugfestigkeit > 14 N/mm²
FugenSchwind und rissarm, daher fugenlos in der Fläche, Pressfugen an den Tagesansätzen,
Gebäudefugen müssen mit geeigneten Fugenprofilen ausgebildet werden
Fugenlos in der Fläche, Pressfugen an den Tagesansätzen.
Gebäudefugen müssen mit geeigneten Fugenprofilen ausgebildet werden
Fugenlos in der Fläche, Pressfugen an den Tagesansätzen, Gebäudefugen müssen mit geeigneten Fugenprofilen ausgebildet werden
EinbaubedingungenUntergrund:
Beton, Mindestgüte C20/25 (B 25) bzw. d i s p a c - Sohlplatte, Oberfläche fest, rau, offenporig, frei von Schlämme, Trennfilmen und losen Bestandteilen

Für den Deckbelag:
Dach und Außenwände dicht und geschlossen, zugfrei,
+ 5 °C Mindesttemperatur
Untergrund:
Stahlbeton, Mindestgüte C 20/25 (B 25), Oberfläche fest, rau, offenporig, frei von Schlämme, Trennfilmen und losen Bestandteilen

Für den Deckbelag:
Dach und Außenwände dicht und geschlossen, zugfrei,
+ 5 °C Mindesttemperatur
Dach und Außenwände regendicht und geschlossen, zugfrei,
+ 10 °C Mindesttemperatur am Untergrund, Restfeuchte < 8 %

Deutsche Industrieboden Service GmbH Immer die richtige Wahl
Die Deutsche Industrieboden Service GmbH ist ihr kompetenter Ansprechpartner wenn es um Industrieböden, die Beschichtung von Industrieböden oder Industrieflächenheizungen geht.
Ob Neubau, Ausbau oder Sanierung - unsere europaweite Expertise ist Ihre Garantie für zuverlässige Planung und Durchführung.
Senden